Jahresabschluss 2022

Ein turbulentes Jahr bei Moving Child neigt sich dem Ende zu. Die Welt verändert sich und wir alle sind in vielerlei Hinsicht zum Umdenken angehalten. Besonders der Krieg in der Ukraine, die anhaltende Pandemie und die resultierenden Umbrüche am Finanzmarkt haben große Auswirkungen auf das Stiftungsleben. Auch wir bei Moving Child müssen mit der veränderten finanziellen Situation umgehen. Das heißt für uns vor allem eine geringere Planungssicherheit in den nächsten Jahren. Wir sind froh in diesem Jahr trotz alledem alle laufenden Projekte weiter finanzieren zu können und sogar zwei zusätzliche Projekte unterstützen zu können. In diesem Jahresabschlussbericht wollen wir uns an ein paar besondere Highlights des vergangenen Jahres erinnern.

Ein ganz besonderes Highlight für uns ist immer der persönliche Kontakt mit den Kindern, für die wir Schulpatenschaften in Laos und Thailand übernehmen. Es ist etwas ganz Besonderes zu sehen, wie sich die ehemals kleinen Kinder zu eigenständigen Persönlichkeiten entwickeln und die Welt mit mehr und mehr Finesse wahrnehmen. An ihrer schulischen, aber besonders auch ihrer persönlichen Entwicklung teilhaben zu dürfen ist für uns ein großes Glück und der enge Kontakt mit den geförderten Kindern und ihren Eltern war auch in diesem Jahr wieder eine große Bereicherung für uns.

In Laos befindet sich auch ein weiteres Herzensprojekt von Moving Child: das Laos Friends Hospital for Children (LFHC) in Luang Prabang. Seit 2017 fördern wir das laotische Kinderkrankenhaus des Vereins Friends Without A Border. Wir waren in diesem Jahr wieder persönlich vor Ort und haben uns mit dem neuen Direktor des Krankenhauses getroffen. Bei einem Rundgang im Krankenhaus haben wir die neue Intensivstation besucht. Auf der Intensivstation werden schwer und lebensbedrohlich erkrankte Kinder und auch Frühgeborene behandelt. Es war unglaublich berührend die kleinen Wesen in den Inkubatoren zu sehen, die sich mit aller Kraft ins Leben kämpfen. Der Ruf des Krankenhauses ist weit bekannt und Säuglinge werden oft von weit hergebracht, um dort behandelt zu werden. Die Ärzt:innen und Krankenpfleger:innen am Krankenhaus leisten fantastische Arbeit unter schweren Bedingungen. Dennoch ist die Atmosphäre am Krankenhaus sehr schön und eine Umfrage im letzten Jahr hat gezeigt, dass über 90% der Angestellten sehr zufrieden ist dort zu arbeiten. Das seit Ende 2019 von Moving Child finanzierte Ausbildungsprogramm für laotische Ärzt:innen lief ebenfalls trotz der Corona Situation gut weiter.

Dieses Jahr war außerdem geprägt von zwei großen Umzügen! Die internationalen Montessorischule „Campus di Monaco“ in München konnte in diesem Jahr endlich in ihr neues Schulhaus umziehen und das neue Schuljahr konnte in den schönen neuen Räumlichkeiten beginnen. Das neue das Holzgebäude hat eine großartige Atmosphäre und bietet viel mehr Platz und Möglichkeiten für die inzwischen über 300 Schülerinnen und Schüler. Außerdem ging in diesem Jahr die Fertigstellung der neuen Gebäude des Annapurna Kinderheims in Nepal in seine finale Phase. Der Umzug der Kinder in die neuen Gebäude war eigentlich schon für die Sommermonate angedacht, aber Baumittelknappheit und ein starker Monsun verzögerten den Bau um einige Monate.

Wie auch im letzten Jahr haben wir in diesem Jahr wieder die Organisation Save the Children Deutschland e.V. unterstützt. Dieses Mal galt unser besonderer Fokus dem Hilfsprojekt in der Ukraine und der Unterstützung der Kinder, die seit Februar vom Krieg betroffen sind. Etwa 7,5 Millionen Kinder sind in der Ukraine von  Obdachlosigkeit, Vertreibung und psychischem und körperlichem Schaden bedroht. Wichtige Einrichtungen wie Schulen und Krankenhäuser sind zerstört. Wir unterstützen Save the Children, damit die Kinder in der Ukraine essenzielle humanitäre Hilfe erhalten können. Dazu gehört unter anderem die Versorgung mit Nahrung, Wasser, Hygiene-Kits und sicheren Plätzen für die Kinder.

Die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM) betreut seit 2004 Familien mit unheilbar kranken und lebensbedrohlich schwersterkrankten Ungeborenen, Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in ganz Bayern, sowie schwerstkranke Eltern mit Minderjährigen im Haushalt. Seit letztem Jahr unterstützt Moving Child die Stiftung finanziell, aber unser Engagement reicht weiter als nur finanzielle Unterstützung. Das starke Bedürfnis ihre Kraft und Ressourcen zu nutzen, um Familien in einer Krisensituation beizustehen und eine Stütze zu bieten, hat die beiden Moving Child Geschäftsführerinnen Anna Schulz-Dornburg und Gertraud Leimstättner schon seit langem begleitet. Im August diesen Jahres haben die beiden die Ausbildung zu ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen beim Kriseninterventionsdienst (RUF24) des AKM abgeschlossen. Der RUF24 ist ein kostenloses Rund-um-die-Uhr Angebot der Stiftung AKM, bei dem Betroffene in krisenhaften Ausnahmesituationen telefonische Beratung in Anspruch nehmen können. Außerdem kommen die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen von RUF24 binnen 1-2 Stunden nach Hause oder auch in die Klinik. Dieses Angebot gibt Menschen in Belastungssituationen Halt und Stabilität. Wir sind stolz Teil des RUF24 Teams zu sein und einen Beitrag zu dieser wichtigen Arbeit zu leisten.

Ein weiteres spannendes Projekt der Stiftung AKM, das wir in diesem Jahr besonders unterstütz haben, ist das (Zukunfts-) Projekt „Haus ANNA“. Haus ANNA ist ein (teil-) stationäres Kinderhospiz, das die Lücke zwischen ambulanter und vollstationärer Betreuung schließen soll. Während vollstationäre Einrichtungen eine vorübergehende Alternative zur ambulanten Versorgung darstellen und Familien vom Alltag entlasten, sind teilstationäre Angebote immer komplementär entlastend im Alltag. Somit unterstützt der teilstationäre Bereich die Eltern darin, im Alltag zurecht zu kommen. Es ist die Eröffnung von vier Häusern geplant, wobei sich das erste Haus ANNA (in Eichendorf, Niederbayern) schon im Bau befindet und im Sommer 2023 eröffnet werden soll. Moving Child unterstützte das Haus ANNA in Eichendorf in diesem Jahr mit einer großen finanziellen Spende für die Innenausstattung.

Aber natürlich ist in allen von uns geförderten Projekten im letzten Jahr viel passiert. Genaueres zu den Entwicklungen in den einzelnen Projekten kann man auf unserer Webseite nachlesen. Wir danken allen Projekten für die wundervolle Zusammenarbeit in diesem Jahr. Unser Dank gilt natürlich auch ganz besonders allen Spenderinnen und Spendern für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung! Wir wünschen einen guten und gesunden Start ins neue Jahr!

Herzlichst, euer Moving Child Team

Anna, Gertraud und Ella

Kommentare sind geschlossen.