SchlaU Übergang Schule-Beruf

 

Gefördertes Projekt:           SchlaU Übergang Schule-Beruf

Träger:                                    SchlaU-Schule München

Förderung seit:                     2013

 

An der SchlaU-Schule werden rund 320 junge Flüchtlinge in bis zu 20 Klassen unterrichtet und zum Schulabschluss geführt. Die SchülerInnen erhalten neben dem reinen Schulunterricht auch eine gezielte, intensive und individuelle Förderung mit dem Ziel, dass die Jugendlichen nach möglichst kurzer Zeit in das deutsche Regelschul- und Ausbildungssystem einsteigen können.

Das Programm “SchlaU Übergang Schule-Beruf” ist ein ganzheitliches Nachbetreuungs-Programm der SchlaU-Schule und begleitet ehemalige SchülerInnen während der Ausbildung oder dem Besuch einer weiterführenden Schule, um eine nachhaltige Integration zu ermöglichen.
Bei Bedarf bietet die SchlaU-Schule schulische Nachbetreuung, fachübergreifende Kompetenzförderung sowie Zeit- und Prüfungsmanagement an. Ergänzend können die Jugendlichen in akuten Krisensituationen das Beratungsangebot der SozialpädagogInnen wahrnehmen. Mit einer adäquaten Unterstützung soll ein Ausbildungsabbruch verhindert werden.

Im Rahmen des Programmes “SchlaU Übergang Schule-Beruf” werden die Jugendlichen außerdem in ausländerrechtlichen Fragen beraten (z.B. bei einem bevorstehenden Arbeitsplatzwechsel, bei beruflicher Neuorientierung, im Falle einer Schwangerschaft während der Ausbildung, in Bezug auf das Lernen mit Kindern und in familiären Belastungssituationen). Auch die Ausbildungsbetriebe werden vor und während der Ausbildungsphase von AnsprechpartnerInnen unterstützt.

 

Zurück zur Projektübersicht.